Not a member yet? Why not Sign up today
Create an account  

Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Ankündigung der Kirche au...
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Arushiel
Gestern, 12:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 28
Aufträge im Namen Greifen...
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
23.09.2017, 18:39
» Antworten: 0
» Ansichten: 29
Bewerbung
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Jekyll
23.09.2017, 16:10
» Antworten: 1
» Ansichten: 32
Gesetzbuch Lichtholm
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
20.09.2017, 21:52
» Antworten: 0
» Ansichten: 37
Berwerbung von Cansheru
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Cansheru de la Lune Sanglante
16.09.2017, 21:27
» Antworten: 0
» Ansichten: 62
Ergebnisse der Volksversa...
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
15.09.2017, 17:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 42
Volksversammlung!
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
12.09.2017, 16:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 53
Bewerbung
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Jekyll
11.09.2017, 13:03
» Antworten: 1
» Ansichten: 162
Nachruf und Bestattungen
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Karasu
07.09.2017, 08:41
» Antworten: 3
» Ansichten: 186
Bewerbung von Askarhal Ei...
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Jekyll
06.09.2017, 11:20
» Antworten: 1
» Ansichten: 125

 
Foren-Statistiken

Mitglieder: 66,   Neuestes Mitglied: ShadowCAT,   Foren-Themen: 148,   Foren-Beiträge: 321,   Komplettstatistiken


  Bewerbung von Karasu
Geschrieben von: Karasu - 01.07.2017, 19:55 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Zu meiner Person
Name: David
Alter: 28 Jahre
Rollenspiel Erfahrung: Ich spiele seit 4 Jahren auf diversen Rollenspiel Servern. Allerdings mit etwas Pausen dazwischen.

Name/Herkunft
Name: Mara Böttcher
Alter: 28 Jahre
Herkunft: Zantinisches Imperium, Albion

Wie sieht euer Charakter aus?
Mara hat aschblonde Haare und stahlblaue Augen. Sie ist 1,68 m groß und hat einen schlanken Körperbau. Sie trägt ein schlichtes Bürgerinnenkleid.
Dazu trägt sie meistens ein weißes Hemd. Das Oberkleid ist in Grün gehalten, das ins Braune übergeht. Ihr Unterkleid ist in einem dezenten Rotbraun gehalten.

Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?
Mara ist ein gut erzogene Frau. Sie sagt zwar zu jedem ihre Meinung, bleibt dabei aber immer höflich. In ihrer Kindheit hat man scheinbar sehr auf die Etikette geachtet.
So macht sie zum Beispiel einen knicks vor hochrangigen Adligen oder Geistlichen.

Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?
Mara kann absolut nicht Kochen. Alles was sie irgendwie versucht verbrennt sofort. Von fliegenden Insekten hält sie möglichst Abstand.
Aber sie kann ein gutes Bier brauen sagen die Leute.

Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Aufgrund ihrer Herkunft, hat sie eine Abneigung gegen Waffen. Sie arbeitet am liebsten mit gleichgesinnten zusammen. Von Männern will sie im großen und ganzen
nichts wissen.

Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?
Sie mag keine fliegenden Insekten

Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Sie würde gerne eine große Brauerei besitzen. Vielleicht findet sie auch jemanden der ihr das Kochen beibringt.

Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?
Sie hat weitestgehend, schlechte Erinnerungen an ihre Heimat. Sie verlor früh ihre Mutter im Bürgerkrieg. Allerdings die zeit mit ihrem Vater
ist ihr gut im Gedächtnisse

Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Soldaten sind für sie Kriegstreiber und Vergewaltiger.

Vielleicht schafft es euer Charakter ja auch irgendwann einige seiner Vorurteile zu überwinden?
Die Chance steht da sehr gering.

Wie steht es mit der Familie eures Charakters?
Mara ist die erste Tochter von drei Kindern. Der Bruder fiel im Bürgerkrieg.
Ihre Mutter starb in diesen ebenso. Nur der Vater und ihre kleine Schwester leben noch.

Wie ist euer Charakter aufgewachsen?
Wie gesagt, größtenteils ohne Mutter. Trotzdem hat ihr Vater dafür gesorgt das sie eine anständige Dame wird. Zudem hat ihr Vater ihr
immer Predigten gehalten, wenn sie sich mit Jungs abgegeben hat. Größtenteils wurde sie in der Brauerei ihres Vaters großgezogen.
Da lernte sie viel über dieses Handwerk. Auch scheint sie ein gutes Bier brauen zu können.

Woher stammt sein Familienname?
Die Böttcher waren einst einfache Fassbinder, irgendwann benutzten sie ihre eigenen Fässer und machten daraus Weizenbier.

Ist euer Charakter religiös?
Sie Glaubt stark an die Lehren der Gefährten und richtet ihr Leben nach diesen aus.

Inventar
Ihr Kleid. 3 Brote und eine angemessene Summe Geld.

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: XantusXII - 01.07.2017, 14:21 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Zu mir:
 
Mein Name ist Phillip, bin 23 Jahre alt und komme aus Thüringen.
RP-technische Erfahrungen...mh... sind ein paar vorhanden, ja. * lehnt sich dabei zurück und kratzt sich leicht am Hinterkopf* Habe unter anderem 4 Jahre lang selbst mal ein RP-Server am laufen gehalten, mache bei SR und ED PnP mit und leite nebenbei selbst semierfolgreich eine kleine Runde. Das soll aber nicht heißen, dass ich extrem gut darin bin. *verzieht dabei sein Gesicht zu einem leicht verschmerztem Lächeln*
Minecraft spiele ich ab und zu mal seitdem es offiziell rauskam. Damals Vanilla, heutzutage meist mit Massenweise Modpaketen. Leider noch nie als RP.
 
Aber nun zu meinem Charakter:
 
*Ein Mann betritt die Pforte. An dieser bleibt er kurz stehen und klopft den Dreck von seinen Lederstiefeln am unterem Rahmen ab. Dann setzt er seinen Weg zu einem Tisch fort, wo ein Schreiber sitzt. Dieser blickt nur kurz auf, tunkt seine Feder in ein Fässchen und setzt auf dem Papier auf, bereit zu schreiben. Der Mann, etwa 1,75m hoch und man würde ihn auf etwa 25 Winter schätzen, gleitet mit einer Hand durch sein mittellanges, dunkelblondes Haar bis zum Hinterkopf, wo er diese anhält und sich leicht kratzt. Dabei lassen seine grüngrauen Augen den Schreiber nicht aus dem Blick*
 
Schreiber: Ah, da seid ihr ja. Wird aber auch Zeit. Wie ihr sicherlich schon wisst, hat man mich Gebeten, euch einige Fragen zu stellen. Einige werden sehr eigen sein, doch bitte ich euch, diese ehrlich zu beantworten...also fangen wir an. Wie lautet euer Name?
Xantus Estel, Herr.

Von woher Stammt ihr?
Aus Albion.

Wer sind eure Eltern und wie steht es um sie?
Meine Mutter ist Marella, sie lebt und arbeitet auf einem kleinen Hof in der Nähe der Küste von Millbeck. Mein Vater, Theobald, ist vom Bürgerkrieg nie zurückgekehrt.

 
Ihr sagtet vorhin, dass ihr aus Albion stammt. Wie sehr hat euch der Bürgerkrieg betroffen?
Wir besaßen einst ein Gut und einige Morgen Land. Doch als der Krieg ausbrach, drängte mein Vater aus der Angst, uns zu verlieren, diesen zu verlassen. So ließen meine Mutter und ich mit etwas Geld, und nur wenigen Besitztümern unsere Heimat  hinter uns und gingen nach Süden an die Küsten Albions während mein Vater wieder in den Kampf zog. Als der Krieg endete, war unser Land  völlig zerstört...

Und wie erging es euch den Jahren danach?
Wir lebten mit dem, was wir noch hatten nicht besser als jeder andere Bauer in Albion... selbst unsere Besitzurkunden waren wertlos gewesen. Alles was blieb, war das Wappen und der Name. Ich selbst trat als ich alt genug war in die Fußstapfen meines Vaters...zumindest versuchte ich es. Am Ende landete ich in den Wachdienst.

Da habe ich gehört, dass es deshalb schwierigkeiten gab. Warum?
Ja, das stimmt, es gab einige Probleme... das liegt daran, dass ich mir geschworen habe, keiner Menschenseele das Leben zu rauben. Die Hauptleute wollten es anfangs nicht wahrhaben, dass ich mit diesem Schwur bereit wäre, in den Kampf zu ziehen. Deshalb endete ich in der Wache.

Meint ihr nicht, dass sie recht haben können? Euer Schwur widerspricht sich doch damit?
Nein, warum? Man kann dienen ohne zu töten. Blut und Tod brachte eben dieses Leid über uns. Und mit meinem Dienst will ich eben dies verhindern und das Schützen, was mir lieb und teuer ist.

Verstehe. Nun, wenn ihr euch einschätzen sollt...was wäre eure größte Stärke und was eure größte Schwäche?
Oh, verzeiht...das ist eine schwere Frage... meine größte Stärke wäre wohl die Ausdauer, mich stets zu bessern. Ich weiß, dass ich nicht makellos bin, und meine Fähigkeiten nicht perfekt...doch bin ich unermüdlich darin, dies zu erreichen. Was meine schwäche angeht... ich neige wohl nicht selten dazu, vorschnell zu urteilen oder zu handeln.

Gibt es auch etwas, wovor ihr euch fürchtet?
*Er hält kurz inne, ehe er langsam spricht* Ich fürchte mich davor, geliebte Menschen zu verlieren. Vorallem davor, dass dies aus eigener Unfähigkeit geschieht, sie zu beschützen. Genauso sehr fürchte ich mich, meinen Schwur zu brechen.

Was mögt ihr denn am meisten und was verabscheut ihr?
Huh...da bin ich wohl recht genügsam. Mir reicht schon etwas gutes zu essen, ein gutes Bier und ein schöner Tag. Verabscheuen tu' ich einiges. Allen voran mag ich Scheinheiligkeit am wenigsten leiden. Entweder man sagt frei heraus, schweigt oder handelt einfach...aber jemanden Honig ums Maul schmieren lassen, nur um sich einen Vorteil zu verschaffen? bah! Mögen die Händler damit erfolgreich sein... doch vertrauen tun sie damit nicht erringen. Im Gegenteil, es bedeutet nur, dass sie einen mehr Geld aus dem Beutel schneiden!

Wo ihr das nun angesprochen habt, hegt ihr irgendwelche Vorurteile?
*ein leichtes seufzen entfährt seine Lippen* Neben Kaufmännern, meiner Meinung nach geldgierige Beutelschneider, mag ich alljene am wenigsten, die ihre Moral mit einer kalten Klinge vertreten. *Er verschränkt seine Arme und beißt sich auf die Lippen. Dann schließt er für einen Moment seine Augen, ehe er die Angespanntheit abstreift und sich dem Schreiber wieder widmet* Verzeiht.

Was sind eure Ziele im Leben?
Direkt ein Ziel besitze ich nicht. Vielmehr das verlangen, soweit es in meiner Macht steht, den Frieden zu wahren. Was der Krieg aus Albion gemacht hat, ist der anschaulichste Grund dafür.

Was denkt ihr von euer Heimatland?
Dem Zantinischem Imperium bin ich zwar treu ergeben, dennoch gilt meine wahre treue Albion. Auch wenn es nun ein Schatten seiner selbst ist, bin ich stolz auf mein Land. Ich hoffe- nein! Ich weiß, dass es mit der Zeit in seinem alten Glanz erstrahlen wird!

Wie steht es mit euch mit der Religion?

Wenn ihr meinen Glauben anzweifelt, so ist dies wahrlich unbegründet... ich glaube an die Lehren, allen voran den des Bewahrers.

Nun zur letzten Frage. Was zählt ihr zu eurem Besitz?
Nicht viel.
Neben einfacher Kleidung und dem, was ich trage, *er deutet dabei auf ein Wappenschild mit dem Symbolen des Zantinischen Imperiums und von Albion, welcher er auf den Rücken trägt, eine Tasche, ein Lederwams, einem Geldbeutel, der offensichtlich nicht viel Geld  beinhaltet, aber gut an einem Gürtel gebunden ist, ein paar Gürteltaschen, ein Schwert, welcher ungewöhnlicherweise am Schaft mit der Schwertscheide festgezurrt wurde, und Lederstiefel.* besitze ich noch einen Grün-Blauen Waffenrock und ein Amulett. Das wohl einzig verbliebene von unserem Besitz
.

Nun gut. Das war schon alles. Jedoch gibt es leider einen Punkt, was ihn vermutlich nicht gefallen wird. Ich bin leider verpflichtet, ihre Waffe abnehmen zu lassen. Tut mir vielmals leid dafür.
Nun...gut. Es wird warscheinlich einen guten Grund dafür geben. Ich hoffe nur, dass man mir dies wieder aushändigt. Auch wenn ich es nur ungerne verwende, zählt es zu meinem Besitz. *Er bindet dabei die Halterung vom Gürtel los und legt das Schwert auf den Tisch.*

*Nach einigen weiteren abschließenden Formalitäten verlässt Xantus den Schreiber und schreitet durch die Pforte*

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung v. Influrenz
Geschrieben von: Influrenz - 29.06.2017, 10:09 - Forum: Bewerbungen - Keine Antworten

Part 1
Name: Johannes Laux
Alter: 21 Jahre
Herkunft: RLP
Roll Play Erfahrung: lange aktiv auf einem Rollenspiel Server sowie diverse Pen & Paper Erfahrung
Micro ist vorhanden
 
Part 2
Sigbard Litzenberger
Woher stammt euer Charakter?
Aldana
 
Wie sieht euer Charakter aus?
Männlich
Braune Haare
Blaue Augen
Sonngebräunt
Ca. 180 groß
85kg
Gut gebaut und kräftig
 
 Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?
Leicht reizbar und aufmüpfig
 

Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?
Stärke: Steinmetz sondergleichen, hat Talent (ist aber erst mit seiner Ausbildung fertig aber noch lang kein Meister)
Schwäche: Wenig bis gar keine Ahnung von anderen Professionen
 
 
Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Was mag ich: Ein gutes Bier nach der Arbeit, ne gesellige Runde mit Freunden, wenn seine Arbeit geschätzt wird, wenn man seine Ideen respektiert und umsetzt
Was mag ich nicht: Autoritäten welche ihm (in seinen Augen) unsinnige Regeln vorschreiben, Leute die hinter seinem Rücken über ihn reden, Händler (Leute die den Handwerkern das Geld aus der Tasche ziehen)
 
 
Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?
Ängste: Insekten im großen Maße (Ameisenbau etc.), natürlich der Tod, Verlust von Gliedmaßen
 

Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Eine eigene berühmte Steinmetzerei zu besitzen und mit großen Aufträgen einen Ruf zu bekommen.
 

Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?
Patriot im weitesten Sinne, Sein Heimatland steht vor allem anderen, danach kommt das Kaiserreich. Alles was außerhalb des Reiches liegt ist ihm zuwider.
Ranking:
1. Aldana
2. Zantinisches Imperium
3. Zantinien
4. Albion
 
Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Ihn widern die Suleitier an, da sie ihren Reichtum auf dem Handel und nicht auf dem Handwerk begründen.
 
 
Wie steht es mit der Familie eures Charakters?
Aufgewachsen in einer Handwerkerfamilie. Eine Lehrer bei einem Steinmetz einer mittelgroßen Steinmetzerei. Lebte in einem Vorort einer größeren Stadt.
Namensherkunft: Litzenberger=Die vom Litzenberg

 
 
Ist euer Charakter religiös?
Folgt dem Erbauer als Schutzpatron besonders. Gibt auch Geldspenden für „seinen“ Patron


Inventar

Kleidung;

Einfach gewebtes weißes Hemd aus Schafswolle
Braun gegerbte Lederjacke, an den Ellenbogen leicht verstärkt
Lederhandschuhe
Gewebte Hose, mit Lederriemen
Lederner Gürtel mit einigen Laschen
Lederschuhe, doppeltbeschichtet
 
Gegenstände:
Lederbeutel zum Umhängen
Wasserschlauch
Verschiedene Meißel sowie Hämmer und weitere Steinmetz Werkzeuge
 
Besonderer Gegenstand:
Messer (scharf) mit 10 cm. Klinge, Griff aus Hirschgeweih. Familien Erbstück. Einziges geschmiedetes Essbesteck der Familie. Als Essbesteck/ Schneidewerkzeug für beispielsweise ein Schinken gedacht. Am Knauf ein Siegel eingebracht von einem Zirkel und einem Winkelmesser

Erwartungen und Wünsche:
Derzeit bin ich irgendwie nicht mehr zu Roll Play zu begeistern und hoffe durch einen Setting Wechsel und einen Neuanfang mal wieder Lust zu bekommen um auch mal länger als nur 3 Wochen zu spielen.
Ansonsten werde ich zwar die nächsten 3 Wochen noch kein Rollenspiel betreiben können aber nach meinen Klausuren können wir mal schauen.

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: Costello - 28.06.2017, 18:59 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Joa, hallo. Ich bin Costello, bin 20 Jahre alt und komme aus NRW. Minecraft besitze ich seit der Alpha und war seit dem auch auf einer Menge von RP Servern aktiv.


Hana Costello Alarcón

Aussehen:

[Bild: 333n5olj.jpg]

Zusammenfassung:

Hana wurde vor 18 Jahren in Lacroix geboren. Ihr Vater ist ein einflussreicher Bankier, während ihre Mutter eine Edle Taverne führt. Sie wurde als Kind recht verwöhnt von ihren Eltern und spielte auch so ziemlich den Mittelpunkt in der Familie. Dies änderte sich als ihre Schwester auf die Welt kam. Auf einmal musste sie sich die Aufmerksamkeit ihrer Eltern teilen, was zwangsläufig dazu führte, eine bittere und eifersüchtige Schwester und zu einer ziemlich rebellischen Tochter zu werden.

Von außen sieht es immer so aus als hätte sie alles unter Kontrolle, obwohl sie eigentlich nicht immer weiß was sie tut. So kam sie früher öfter mal in dumme und gefährlichen Situationen weil sie ziemlich impulsiv und hektisch gehandelt hat. Wegen ihrer Ausstrahlung wirkt sie oft so als hätte sie vor niemanden Angst und dass ihr egal ist was andere über sie denken, wobei dies nicht immer der Fall ist.

Seit ihrer ersten große Liebe hat sie große Angst davor ihr Herz nochmal gebrochen zu bekommen. Sie vermeidet jegliche Bindungen und Verpflichtungen, oder sonstige Sachen die ihre Freiheit einschränken könnten, gleichzeitig will sie aber so viel Aufmerksamkeit von allen möglichen Personen, wie nur möglich. Ihr fällt es leicht mit vielen Leuten Freundschaften zu schließen. Als Ergebnis gibt es eine Menge Eifersucht. Entweder sie wird Eifersüchtig auf Leute die ihr wichtig sind weil diese nicht genug Zeit mit ihr verbringen, oder Leute werden eifersüchtig auf sie, weil sie dazu neigt gerne herum zu baggern.

Sie liebt gutes Essen. Was nicht verwunderlich ist, da sie oft ihrer Mutter in der Taverne ausgeholfen um so mehr Zeit mit ihr verbringen zu können. Doch eigentlich schlägt ihr Herz für Mode. Sie legt sehr, sehr viel wert auf ihre Kleidung und weiß es immer zu schätzen wenn jemand anderes sich gut einkleidet. So konnte sie ihren Vater überzeugen ihr eine teure Schneiderlehre bei einem bekannten Schneider der Stadt zu bezahlen.   

Sie kann gerne mal schwierig werden. Entweder sie macht einen auf dickköpfig, lässt sarkastische oder provokante Kommentare ab oder mobbt Leute die sich als leichte Opfer entpuppen. Auch ist sie recht egoistisch, zumindest gegenüber Leuten die sie nicht wirklich kennt. Sie ist auch sehr stolz darauf im Zantinischen Imperium geboren zu sein, und nimmt Leute die aus anderen Völkern stammen gerne auf die Schippe, aber eher auf einer scherzhaften art und weiße.


Inventar

Sie hat einen riesigen, grünen, recht teuren Koffer der folgendes beinhaltet:

Kleidung. Viel Kleidung. (Beschreibe ich später genauer)

Geld von ihrem Vater. (Menge hängt davon ab was ihr als angemessen empfindet)

Einfach Schneider Utensilien. (Schere, Maßband, Nadel)

Besonderer Gegenstand

Ein altes Leder Armbändchen. Geschenk ihrer Mutter.

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: Rin - 28.06.2017, 18:19 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Charakterbogen



1.Woher stammt euer Charakter?

Vodvorot

2.Wie sieht euer Charakter aus?

Lydia hat dunkelbraunes und schulterlanges Haar, welches schon immer recht verfilzt und wellig war. Damit sie aber noch ein halbwegs gepflegtes Erscheinungsbild wahren kann, mag sie es ihr Haar mit schönen Flechtsträhnen zu versehen, die sie an ihrem Hinterkopf zusammen bindet und zusätzlich mit Federn schmückt.

Ihre Augen sind ebenfalls dunkelbraun und wirken durch ihre tiefen Augenlider schmaler als sie es eigentlich sind und werden dazu auch mit Augenringen verziehrt. Um ihre Augen hervorzuheben und um von den Ringen abzulenken, schminkt Lydia sie öfters mit Ruß.

Inmitten ihres feinen Gesichts hat sie eine normal-große Nase. Darunter schmale, helle Lippen.
Zu Lydias Bedauern blieb sie leider nicht von den Zeichen des Alterns verschont und ist bereits auf ihrem gesamten Gesicht leichte Falten versehen, wobei ihre tiefen Zornesfalten am meisten hervorstechen und ihr einen permanenten genervten Gesichtsausdruck verleihen.
Eine Kratzspur eines Luchses, welche quer über ihr Gesicht verläuft, ist bei genauerem Hinsehen auch zu erkennen.

Sie ist 1.72m groß, recht athletisch gebaut, kann jedoch keine prallen und gut definierten Muskeln vorweisen. Ihre Brust ziert eine normale, annehmbare weibliche Oberweite.

3.Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?

Lydia zeigt sich ihren Mitmenschen als eine recht starrsinnig und reizbare Frau, die sich immer von ihrer starken Seite präsentieren möchte.
Innerlich ist sie hingegen immerzu von Sorgen zerfressen.

Des weiteren hat sie eine besondere Affinität zu Tieren.

4.Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche? (Zusatz: Was hat er für Fähigkeiten?)

Lydia ist eine ausgezeichnete Köchin und zudem in der Pflanzenkunde gut belehrt. Zwar weiß sie nicht wie man zuverlässige Heilmittel mischt, doch kann sie mit ihren Wissen giftige Kräuter und Pilze von harmlosen unterscheiden, die sie zum Kochen benutzen kann.

Außerdem weiß sie wie man Tiere zu züchten und zu dressieren hat und stellt auch ihr eigenes Ruß her.

Doch in handwerklicher Arbeit ist sie ziemlich unbegabt und ungeschickt.

5.Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?

Sie mag und genießt die Natur, genauso wie ihre Arbeit und Kinder mag. Zudem mag sie es abends ein Buch zu lesen.

Was sie aber nicht mag, sind hochnäsige und geizige Leute, wie auch zierliche und schwache Frauen. Dazu noch kann sie Langeweile nicht ausstehen.


6.Gibt es etwas wovor er sich fürchtet?

Sie fürchtet sich davor ihren Mann zu verlieren oder in seiner Abwesenheit von einem Schurken angegriffen zu werden. Allgemein fürchtet sie sich vor Verbrechern (wie Mörder, Ketzer etc.). Eines hat sie mit ihrem Mann gemeinsam – sie fürchtet sich von dem Übernatürlichen wie er. 


7.Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?

Sie wünscht sich ein Kind auf die Welt zu bringen und ihr Leben in Ruhe zu verbringen.

8.Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?

Sie bewundert die Stärke ihres Heimatlandes und sieht in ihren Landsleuten treue und ehrliche Kumpanen, auf die man sich immerzu verlassen kann. 


9.Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?

Sie tritt den Leuten aus dem Zantinischen Reich nur mit Misstrauen entgegen.

Das Suleiitische Reich verabscheut sie vollkommen wegen dem Menschenhandel, der dort von statten geht.


10.Wie steht es mit der Familie eures Charakters?

Sie kam aus einem guten Elternhaus, wo ihr alles wichtige beigebracht wurde – wie lesen, schreiben und rechnen und auch Pflanzenkunde. Dank ihrer Eltern konnte sie auch viele Geschichten und Sagen lesen und sich auch mit ihnen befassen. Doch ihre drei jüngeren Geschwister sind wegen der Eiseskälte ums Leben gekommen und ihre ältere Schwester starb an einer Krankheit. 


Somit blieb sie Einzelkind und versuchte so gut es geht ihren Eltern zu helfen und zu unterstützen. Nach all den Jahren verstarb dann auch ihr Vater, als er auf die Jagd ging. Doch bevor er verstarb, wurde Lydia ein Mann versprochen und die Mutter arrangierte alles für die Hochzeit und Lydia verliebte sich nach dem Eheversprechen auch in ihren Ehemann Talion.


Die zwei lebten fast zwei Jahrzehnte glücklich zusammen und versuchen weiterhin ein Kind zu bekommen.

11.Ist euer Charakter religiös?

Sie ist eine strenggläubige Frau und betet jeden Tag um ihren Segen. Wie die meisten Familien aus ihrem Heimatland betet sie zu dem Patron ''der Wächter'', aber auch zu der Patronin ''die Mutter''. Für sie ist der Glaube ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens und von dem Patronen ''der Gelehrte'' hält sie nicht viel.


12.Inventar


Klamotten:
-Lederstiefel
-Lendenschurz
-Schwarze Lederhose
-Brustbinde
-Braune Bluse
-Dunkler Stoffschal
-Grüner ''Parker''
-Gürtel
-Gürtelschnalle mit Seitentasche
-Ehering
-Lederhandschuhe


13.Persönliches Item


Der silberne Ehering (siehe Talion Bewerbung)

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: generalkros - 28.06.2017, 16:17 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Seid gegrüßt,

mein Name ist Michael, ich bin 22 Jahre alt und man mag es kaum glauben, aber ich besitze sogar ein Mikrofon.
Ich habe bereits auf verschiedenen Arten Rollenspiel betrieben, sowohl Pen&Paper, als auch Minecraft Rollenspiel und habe letztes Jahr sogar mal LARP ausprobiert.

Hier zu meinem Charakter:

Sahra Ziv‘Pola

Sahra Ziv‘Pola ist die einzige Tochter des Händlers Omar Ziv‘Pola. Dieser besitzt mehrere Minen und handelt mit Erzen und Metallen aller Art. Er hofft, dass Sahra eines Tages die Familiengeschäfte mindestens teilweise übernehmen wird.
Sahra ist im Suleiitischen Reich aufgewachsen und hat es trotz ihrer 18 Jahre bisher kaum verlassen. Sie liebt die raue Schönheit ihrer Heimat, die Politischen Hintergründe interessieren sie nicht. Auch zieht sie die Ruhe des Landes, dem Gewusel der Städte vor.
Ihre Haare sind dunkelbraun und reichen ihr fast bis zur Hüfte. Sie legt großen Wert darauf, dass ihre Haare gepflegt sind, auch wenn das mit dem Wüstensand manchmal schwierig ist.
Sahra hat zwar auf Drängen ihres Vaters eine Ausbildung genossen, einschließlich Handel, Geologie und Metallverhüttung, doch manchmal hat sie noch so gut aufgepasst, wie sie vermutlich sollte, denn ihre wahre Leidenschaft gehört dem Zeichnen.
Körperlich ist sie recht dünn und da sie noch nicht einen Tag in ihrem Leben schwere körperliche Arbeit vollbracht hat, ist das weder ihre Stärke, noch hat sie den Wunsch dies zu ändern.

(Ich habe das Gefühl, dass es noch zu wenig ist, und werde mir noch etwas mehr überlegen.)

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: Talion - 28.06.2017, 01:08 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

1) Woher stammt euer Charakter?
Vodvorot

2) Wie sieht euer Charakter aus?
Talion trägt mittellanges dunkelbraunes Haar, welches durch mangelnder Pflege recht verfilzt erscheint.
Sein kantiges Gesicht wird von einem groben 3-Tage Bart eingerahmt, welchen er sich wegen seines unregelmäßigen Bartwuchses öfters abrasiert.
Aufgrund seines mittleren Alters schmücken auch allerlei Falten sein Gesicht, die ihn einen
mürrischen wie auch ernsten Ausdruck verleihen.
Die dunklen Augenringe, die mit dem Alter und den schlaflosen Nächten kamen, betonen zusätzlich seine dunkelbraunen Augen.

Narben des Krieges und der Jagd finden sich vereinzelnd überall auf seinen Körper wieder. Am meisten jedoch stechen 2 Narben - aufgrund dessen Rötungen - auf seinem Gesicht hervor. Eine verläuft horizontal über seine linke Wange, die Andere hingegen spaltet seine rechte Braue entzwei und verläuft unter seinem Auge schräg zu seinem Wangenknochen weiter – auch wenn es die Narbe anders vermuten lässt, ist sein rechtes Auge ist glücklicherweise unversehrt.

Talion ist 1.80m groß und augenscheinlich von kräftiger Statur. Ein Muskelberg ist er trotz seiner gut definierten Arme aber bei weitem nicht.
Seine gebückte Körperhaltung lässt ihn zudem auch kleiner wirken als er es eigentlich ist.

3) Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?
Talion ist ein Asket - jemand der es bevorzugt in Enthaltsamkeit zu leben. Pracht und Prunk bekommen ihn nicht wohl und er denkt, dass Reichtum lediglich den Göttern und dessen Anhängern gebühren sollte.
Er ist von Natur aus ein Optimist und scheut sich nicht vor harter Arbeit.

4) Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche? (Zusatz: Was hat er für Fähigkeiten?)
Über die Jahre hinweg hat sich Talion viele Fähigkeiten angeeignet. Fähigkeiten, die ihn für seinen Beruf als Jäger nur zu Gute kommen. Unter anderem das Lesen von Spuren, das Ausheben effizienter Wildgruben, das Reiten von Pferden, die Verarbeitung von Tierfelle und Häute etc.

Obwohl er kein Schreiner oder Baumeister ist, ist er durchaus in der Lage sich ein unkompliziertes – wenn auch schäbiges - Blockhaus oder einen Stelzenturm herzurichten.
Da er in seiner Freizeit für sein Leben gerne schnitzt, ist er auch in der Lage kleinere Schnitzfiguren, Holzpfeile oder Bögen herzustellen. Jedoch würde die Qualität seiner Bögen nie die eines fähigen Schreiners übertreffen.

Sein größtes Talent ist jedoch der ausgezeichnete Umgang mit dem Bogen.

Auf der anderen Hand könnte man sein fehlendes Wissensvermögen als seine größte Schwäche bezeichnen. Er beherrscht keine gute Rechtschreibung, noch weiß er gut mit Zahlen umzugehen. Alte Sagen und Legenden stellt er über Fakten und eines besseren zu belehren lässt er sich in der Hinsicht nur selten. Er ist wirklich nicht der hellste Stern im Himmel.

5) Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Wegen seinen Ansichtsweisen (siehe Frage 3) hat Talion eine grundlegende Abneigung gegen Adelige entwickelt, die durch negative persönliche Erfahrungen und Vorurteile nochmal bestärkt wurden.

Zudem verachtet er Menschen, die es bevorzugen in Faulheit und Gemütlichkeit zu leben, wobei er aber gegen Künstler und fähige Heilkundler nichts einzuwenden hat, da sie für das Gemeinwohl sorgen.
Viele Gelehrte, Archivisten und Bibliothekare hingegen würde er grob als „Tintenpisser“ oder „Quacksalber“ betiteln.
Am meisten mag er das Gefühl einer erfolgreichen Jagd – das Gefühl, etwas geleistet zu haben und wohl den Met, den er sich zu Feier des Tages gönnt.

Die Gesellschaft einer schönen Frau schlägt er nicht aus, bereitet ihm jedoch Unbehagen.

6) Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?
Da Talion überaus abergläubisch ist, fürchtet er sich von vielerlei Dinge
n. Seien es Poltergeister, Nekromantie und Magie im Allgemeinen oder auch die Strafen, die ihn die Götter auferlegen könnten, bereiten ihn zunehmend Sorgen. Er fürchtet sich davor im Fegefeuer oder gar in der Hölle zu landen.

7) Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Er träumt davon einen Sohn in die Welt zu setzen, der in seine Fußstapfen tritt und wünscht sich sein restliches Leben in Frieden zu verbringen.

8) Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?
Talion fühlt sich dem Patriotismus verpflichtet, weil er denkt er müsste den Beispiel seiner Ahnen folgen und hinter sein Land und dessen Werte stehen, egal wie schwer es auch kommen mag. Durch die Vorkommnisse im Krieg und den Verlust seiner Freunde durch Männer anderer Nationen, hat sich Talions Meinung zu seinem Heimatland nochmals positiv bestärkt. Er denkt vollkommen unbegründet, dass die Nords die einzigen sind die durch und durch richtig handeln und das andere Länder sich ein Beispiel an ihnen nehmen sollten.

9) Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Er hält Adelige meist für Gierschlunde, die mit ihrem Reichtum die „Unmoral“ fördern.

Aber auch die Imperialisten haben durch ihre Grausamkeiten im Krieg nicht nur äußerliche Narben bei Talion hinterlassen. Viele seiner Freunde an seiner Seite sind im Krieg gefallenen und er bedauert den Tod von jeden Einzelnen.
Wegen all der vergangenen Geschehnisse findet er, dass man den Imperialisten nicht über den Weg trauen kann.

Da Talion Sklaverei und Menschenhandel als grausam empfindet, kann er sich auch nicht mit dem Suleiitische Reich anfreunden. Er denkt, dass sie ihren letzten Hauch an Ehre, der ihnen noch geblieben ist, gegen bare Münzen eingetauscht haben, was ihn angesichts seiner Moral überhaupt nicht wohl bekommt.

10) Wie steht es mit der Familie eures Charakters?
Ein Reck', Ragnar Graufang - wegen seiner dunklen Haut „Der Rote“ genannt - kam nach Vodvorot geritten von Eisschwinge stammt' und lernte dort ein Weib kennen, welches den Namen Mathilda trug.





Ragnar verliebte sich in sie und das Land, welches ihn umgab und beschloss in Vodvorot sesshaft zu bleiben, um später Mathilda zu umwerben.

Die beiden heirateten, Ragnar machte sich mit den Sitten und Traditionen seiner neuen Heimat bekannt und verschrieb sich der Jagd.

Jahre verstrichen, die beiden alterten und hatten 2 Totgeburten zu beklagen. Das dritte Kind aber - Talion genannt - überlebte. Die Mutter Mathilda verstarb hingegen zu Ragnars Bedauern am Kindbettfieber.

Ohne die Liebe einer Mutter hatte Talion eine harte, beschwerliche Kindheit. Stets musste er dem Drang folgen den Erwartungen seines Vaters gerecht zu werden, um irgendwann in dessen Fußstapfen zu treten.

Als Ragnar seinen Sohn als mündig erachtete, nahm er ihn zur Jagd mit und hat ihn über mehr als einen Jahrzehnt alles beigebracht was man über das Jägerhandwerk wissen muss. Doch mit der Zeit, die verstrich wurde Ragnar auch zunehmend älter und schwächer, bis er irgendwann friedlich dahin scheidete.

Talion, gerade in der Blütezeit seines Lebens und ein Waise, war sichtlich betrübt über den Tod seines Vaters.
Jedoch hielt sich sein Trübsinn nicht für allzu lang, da er nach wenigen Wochen schon dem Weib bekannt gemacht wurde, welches ihm versprochen war. Es war eine arrangierte Hochzeit, geheim gehalten und schon geplant vor dem Tode Ragnars.

Der Name des Weibes lautet Lydia und es dauerte nicht lange bis beide sich ineinander verliebten und die arrangierte Ehe auch von deren Seite an Zuspruch gewann.

Und so lebten sie für fast 2 Jahrzehnte zusammen – Kinderlos aber glücklich.

11) Ist euer Charakter religiös?
Talion ist sehr religiös und setzt seinen Glauben, „die Lehren der Gefährten“ , mit seiner Familie an erster Stelle.
Jedoch betet er auch heimlich zu einer Hand voll „Naturgötter“, die er aus alten Sagen und Legenden kennt.
Seine Familie und die meisten Menschen seiner Heimat standen schon immer dem Patron der Jäger, Soldaten und Krieger – genannt: Der Wächter - am nähesten. Daher widmet Talion ihm fast all seine Gebete.
Den Gelehrten“ hingegen verabscheut er für seinen Verrat.

12) Inventar
Geld & Schmuck:
-Geldbeutel mit Inhalt eurer Wahl.

Klamotten:
-Robuste Lederstiefel
-Lendenschurz
-Abgenutzte Lederhose
-Beige Kurztunika
-Brauner Umhang mit Kapuze

Ausrüstung:
-Rostiges, kaputtes Kettenhemd
-Ledernde Brigantine
-Dolch mit Lederscheide (optional)

13) Persönliches Item
Ein silberner Ehering soll es auf jeden Fall werden.
Genaueres schicke ich im Nachhinein per PN, da das Aussehen der Ringe noch Absprache bedarf.

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung/ Freischaltung
Geschrieben von: Arushiel - 27.06.2017, 21:05 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Hallo zusammen, 

mein Name ist Amelie ich bin 29 und mache schon ziemlich lange RP. auch Vampire Live zb.


Charaktererstellung


Name : Liliette de Duboir

[Bild: medhbh___maeve_by_arsiderium-d4xrn1s.jpg]

Woher stammt euer Charakter?

Der Charakter stammt aus dem Zantinisches Imperium aus der Provinz Vincyon
 
 
Wie sieht euer Charakter aus?
Sie ist junge 19 Winter und hat helles blondes Haar. Ihre Gestalt wirkt eher zierlich und gebrechlich. Sie hat aber starke gütige blaue Augen.
Auch vom körperlichen ist Sie gerade mal 1,57m groß. 

 
 Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?
Sie hat einen sehr eigenen Dialekt und ist des öfteren mal in Ihren Gedanken versinkt.
 

Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?
Ihre Stärke ist Ihr tiefer Glaube und das Sie viele Sprachen spricht und ein starkes Empathie und Güte.
 
Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Sie liebt die Harmonie und die Ruhe. Sie meidet Menschen die besonders laut sind oft Zanken.
 
Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?
Sie hat Angst vor Gewitter und Spinnen,
 

Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Sie möchte den Glauben verbreiten und die innere Harmonie und Güte verbreiten.
 

Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?
Sie ist dort gerne aufgewachsen, aber die Harmonie und Güte bindet sich nicht an einen Ort sondern an das Herz.
 
 
Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Sie hält nichts von Kultisten des Gelehrten.
 
 
Wie steht es mit der Familie eures Charakters?


Liliette ist in Kloster aufgewachsen und wurde mit 9 Jahren übergeben. Ihr Eltern stammten aus dem Landadel.
 
Ist euer Charakter religiös?

Sie ist stark gläubig und gehört zum Klerus der Mutter.

Inventar


Besitz eine heilige Abschrift der Schrift und eine silbernen Ring.


Hintergrundgeschichte :

Liliette wuchs auf dem Land in geborgenen Verhältnissen. Sie war schon immer eine schüchterne Person dennoch fiel schon immer durch Ihre Augen und Ihrer Gesangsstimme auf. So begab es sich als Sie durch die Wald streifte das Sie an einen stieß Sie an einen See diese Ruhe und Harmonie dort ließ Ihr Herz erwachen. Sie wusste das Sie von nun an der Mutter dienen wollte. So kam Sie in das Kloster am Fluss Sieris. Dort wuchs Sie unter der Oberin Magdalena von Semerstin auf. Dieser lehrte Sie die Güte und Harmonie zwischen der Mutter und Ihrer Seele damit die Güte Sie durch fliesse. 

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: Itras - 27.06.2017, 20:14 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Moin moin,

die meisten sollten mich zwar kennen, aber einfach mal fürs Protokoll: 
Ich heiße Benni, fast 20 Jahre alt und komme ausm schönen Taunus. RP Erfahrung sollte ich über die letzten Jahre über verschiedene Medien(PnP, Server, etc) gesammelt haben. 

Der Charakterteig:

Christoph Ellerian

Woher stammt euer Charakter?

Er stammt aus der Provinz Valentia in Zantinien.

Wie sieht euer Charakter aus?

Ca. 1,72m groß
22 Jahre alt

Christoph hat einen relativ durchschnittliche Statur. Er ist nicht dick, aber auch nicht groß. Er hat mittellanges, schwarzes-braunes Haar, welches immer sehr struppig aussieht.

Sein Gesicht ist nicht kantig, sondern eher etwas abgerundet. Generell macht sein Gesicht einen freundlichen Eindruck.

Am liebsten trägt er sein braunes Leinenhemd mit seiner grauen Hose, viel mehr besitzt er an Kleidung auch nicht. Das erzählt er jedoch nicht gerne rum, da es im peinlich ist.

Seine Handschuhe zieht er fast nur zum Schlafen aus, da sie ein Geschenk seiner Mutter sind und deswegen einen besonderen Wert für ihn einnehmen. 


Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?

Christoph ist ein echt fauler Mensch, meistens arbeitet er nur, wenn er einen Vorteil oder einen Gewinn daraus ziehen kann. Ansonsten muss man erstmal überreden was etwas zu tun, was nicht für ihn ist.

Zusätzlich ist Christoph auch ein kleines Schlitzohr. Er versucht gerne mal die Leute auszutricksen und kann das manchmal auch nicht zurückhalten. D.h. selbst wenn die Situation nicht gerade prädestiniert für einen Schabernack ist, er aber eine (für ihn) tolle Idee hat, kann er sich meist nicht zurückhalten. 


Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?

Christoph kann im mathematischen Bereich alles, was ein Handwerker können sollte, also die Grundlagen. Beim Schreiben und Lesen sieht es wiederum anders aus, beides beherrscht er gar nicht.
Dafür kann er zeichnen, das beschränkt sich jedoch nur auf Skizzen für Arbeiten.

Was man noch als Stärke bezeichnen könnte: Christoph hat eine Schreineraubildung begonnen und kann schon etwas, ist jedoch noch lange nicht am Ziel dieses Berufes. Er kann bisher Dinge wie einfache Tische, Stühle, etc, aber auch die nicht so wunderschön, sondern eher pragmatisch.

Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?

Was eher echt nicht mag ist wahrscheinlich ziemlich klar: Lange, harte Arbeitstage, das ist immerhin viel zu anstrengend.

Zu der Liste an Dingen die er nicht mag kommen auch noch Menschen hinzu, die zu ernst sind und/oder das Leben nicht genießen, wie er es sich vorstellt. Das kann er einfach nicht nachvollziehen.

Was er natürlich mag sind entspannte Tage, wo er am liebsten einfach nichts machen muss. Am besten noch irgendwie ganz einfach Geld verdienen, dann ist der Tag perfekt.

Am liebsten mag er es, wenn er mit Leuten die er gerne hat einen schönen Tag verbringen kann.

Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?

Er hat Angst vor dem Tod, er will nicht in solch jungen Jahren sterben und lieber noch weiter die Welt genießen. Außerdem hat er Angst vor der Einsamkeit, er braucht Freunde um ihn herum.

Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?

Christoph hat im Prinzip ein sehr einfaches und materielles Ziel. Er möchte einfach viel Geld verdienen damit er nicht mehr so viel Arbeiten muss und mehr das Leben "genießen" kann. Wie beide Ziele einfach zu schaffen sind weiß er nicht so genau, aber gibt es nicht gerne zu.

Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?

Er ist ziemlich stolz ein Bürger seines Landes zu sein. Aus seiner Sicht führt er dort ein ganz gutes Leben und ist dafür ziemlich dankbar. Deswegen steht er stark hinter seinem Land.

Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?

Einmal hat er Vorurteile gegen Leute aus dem Nördlichen Königreich. Er denkt, dass die meisten von dort einfach muskelbepackte, nicht gerade schlaue Menschen sind. Also perfekt um sie übers Ohr zu hauen.

Dann gibt's natürlich noch die arroganten und spießigen Leute. Bei solchen Menschen hat er halt die klassischen Vorurteile in die Richtung "die haben allen nen Stock im Arsch".

Wie steht es mit der Familie eueres Charakters?

Christoph stammt aus einer Schreinerfamilie. Das Geschäft wird von seinem Vater und seinem großen Bruder geführt, seine Mutter unterstützt ihre Männer bei kleineren Aufgaben wie Papierkram und Abwicklung von Verkäufen. Dann hat er noch eine kleine Schwester, welche nur mal ab und zu der Mutter zur Hand geht.

Zur seiner Familie hat er ein ziemlich gutes Verhältnis. Sein Vater hatte es zwar oft schwer ihn zur Arbeit zu motivieren, aber das hat er ja scheinbar ganz gut hinbekommen. Der  Vater hat seine Söhne nämlich schon im frühen Kindesalter an die Schreinerei ran geführt. Auch wenn Christoph seine Zeit gerne und viel im Dorf verbracht hat, hat er irgendwann einen gewissen Gefallen am Handwerk seines Vaters gefunden.

Seine Kindheit war ein kleines Auf und Ab, er hat oft gern einfach gefaulenzt und lag einfach gemütlich mit seinen Freunden auf einer Wiese, doch gerieten sie das ein oder andere Mal auch in eine Schlägerei hinein, welche sie nicht immer als Gewinner verließen.

Ist euer Charakter religiös?

Prinzipiell wurden Christoph und seine Geschwister im Glauben an alle 5 Gefährten erzogen, jedoch wurde ein besonderes Augenmerk auf die Mutter und den Erbauer gelegt. 
Christoph beim Thema Religion in gewisser Weise zwiegespalten. Auf der einen Seite ist er schon gläubig, aber auf der anderen Seite ist er oft zu faul in die Kirche zu gehen, was ihm aber auch immer ein schlechtes Gewissen einbringt.

Inventar

Oben beschriebene Kleidung(Hemd, Hose, Gürtel, Handschuhe)
Geldbeutel(Mit oder ohne Inhalt sei mal dahin gestellt, je nach dem wie ihr es handhabt)
Ein Beutel zum über die Schulter werfen, in dem er noch einen dünnen, schwarzen Mantel eingepackt hat.

Drucke diesen Beitrag

  Kef's Bewerbung
Geschrieben von: KefKong - 26.06.2017, 19:52 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Zu mir

Mein Name ist Kevin Hlavensky,

bin 22 Jahre alt.
Komme aus der Umgebung Köln 
und versuche mich zurzeit als Freizeit-Pädagoge

Minecraft spiele ich schon seit Ewigkeiten.. hat mit Classic angefangen
das sind bestimmt schon fast 7 Jahre.

Ein Mikro für Ts3 Habe ich auch, werde allerdings nicht oft da

sein da mich zu viel Gerede einfach vom anständigen RP abhält.
Für ein gutes OOC Gespräch bin ich immer zu haben ;D

Dann kommen wir mal zum Charakter!


Tahel Dedrae


Woher stammt euer Charakter?
Albion


Wie sieht euer Charakter aus? 
[Bild: oL8FazA.png?1]

Hat euer Charakter besondere Eigenheiten? 
Tahel trägt mit debiler Überzeugung stets seinen Helm.
Trotz 10 Jahren anwährenden Frieden, geht er stets mit Kriegsmoral voran.
Seine Manier ist sehr althergebracht, wodurch er Schwierigkeiten hat moderne Verhaltensmuster zu verstehen.
Selten ist er ohne seine Axt anzutreffen.


Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche? 
In der Vergangenheit hat er sich stets durch rohe Kraft und geschickte Kampfkunst beweisen müssen, weshalb er gut im ungezähmten Umgang mit Problemen ist.
Durch den Krieg in Albion ist er allerdings schwer gezeichnet und trägt wie viele seiner Brüder den Roten Faden in sich, geziert mit betrübenden Errinerungen an den ewigen Verlust und dem Tod.



Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten? 
Trotz seiner antiken Lebensweise, erfreut er sich am modernen und geniesst in stillen Momenten den Frieden.
Um diesen Frieden zu wahren verliert er sich unfreiwillig in der Vergangenheit und klemmt sich an seiner Kriegsmoral fest, um jenen Frieden zu wahren.


Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet? 
Er fürchtet den Krieg wie den Tod. Trotz seiner harten Schale würde er nicht den Verlust von Brüdern oder Schwestern ertragen.


Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er? 
Seine Träume hat er früh in seiner Kindheit abgelegt und lebt für den Krieg, da Frieden sein Ziehl war ist sein stetiges Ziel die Natur des Friedens zu wahren.


Was denkt euer Charakter über sein Heimatland? 
Tahel blickt mit Stolz auf sein Heimatland Albion.

Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Ja, er verurteilt Ritter welche mit ihrer Klinge ihre Moral vertreten.

Kalter Stahl hat für ihn nur eine Bedeutung, anwährender Tod.

Wie steht es mit der Familie eures Charakters?
Seine Mutter verstarb bevor Tahel das Licht der Welt erblickte, erst ein Pestdoktor hat in letzter Not in Obhut genommen.
Tahel wurde anschliessend an einen Söldner verkauft, welcher für ihn eine Vaterfigur war.


Ist euer Charakter religiös? 
Nein


Inventar
Gehörnter Helm
Schild der Zantinischen Ritter

Roter Waffenrock
Gürtel
Lederwams
Ledergebundene Stiefel
Lederarmschützer

Zerbrochener Gladius
Schwertscheide
Almosenbeutel


Besonderes Item
Kriegsbeil

Drucke diesen Beitrag

Benutzer Online
Momentan sind 5 Benutzer online » 1 Mitglieder
» 4 Gäste
Karasu