Not a member yet? Why not Sign up today
Create an account  

Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Gesetzbuch Lichtholm
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
Gestern, 21:52
» Antworten: 0
» Ansichten: 14
Berwerbung von Cansheru
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Cansheru de la Lune Sanglante
16.09.2017, 21:27
» Antworten: 0
» Ansichten: 49
Ergebnisse der Volksversa...
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
15.09.2017, 17:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 36
Volksversammlung!
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Goldenboi
12.09.2017, 16:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 45
Bewerbung
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Jekyll
11.09.2017, 13:03
» Antworten: 1
» Ansichten: 137
Nachruf und Bestattungen
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Karasu
07.09.2017, 08:41
» Antworten: 3
» Ansichten: 174
Bewerbung von Askarhal Ei...
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Jekyll
06.09.2017, 11:20
» Antworten: 1
» Ansichten: 114
Bewerbung
Forum: Bewerbungen
Letzter Beitrag: Ruby_Vortex
05.09.2017, 23:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 70
Abgaben
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: DollarGER
05.09.2017, 15:11
» Antworten: 0
» Ansichten: 47
Die Wache
Forum: Schwarzes Brett
Letzter Beitrag: Talion
01.09.2017, 22:32
» Antworten: 0
» Ansichten: 66

 
Foren-Statistiken

Mitglieder: 65,   Neuestes Mitglied: Cansheru de la Lune Sanglante,   Foren-Themen: 145,   Foren-Beiträge: 315,   Komplettstatistiken


  Gesetzbuch Lichtholm
Geschrieben von: Goldenboi - Gestern, 21:52 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

Das folgende Gesetzbuch gilt lediglich als orientierung!
Weitere Verbrechen und Vergehen gegen die Moral die nicht
aufgelistet sind können im Fall der Fälle ebenso geahndet werden
sofern der Rat es als angebracht ansieht.

Die Verfolgung von Straftaten obliegt der Stadtwache selbst oder einem Ratsmitglied

---
Grober Unfug
Als grober Unfug gilt jegliches Verhalten gegen die Sitte und Ethik
welche durch die Lehren der Fünf und allgemeine Erziehung
klar sein sollten.
Mögliche Strafen: Stockhiebe, Geld-/Warenstrafen

---
Diebstahl
Mögliche Strafen: Stockhiebe, leichte Leibesstrafe (Finger - Hand abhacken)
Jeh nach schwere des Diebstahls

---
Einbruch
Mögliche Strafen: Siehe Diebstahl (Schwerere Leibesstrafe)

---
Beleidigung und Rufmord
Mögliche Strafen: Stockhiebe, 
Der öffentlich difarmierte, darf sich und seine Ehre an Ort und Stelle verteidigen.
Dabei entstehende leichte Körperverletzungen sind dabei von der Strafverfolgung auser acht zu lassen.

---
Körperverletzung
Mögliche Strafen: Ausgleich durch Geld/Waren, Züchtigung, Auge um Auge
Jeh nach Schwere des Vergehens

Mord
Mögliche Strafen: Todesstrafe

---
Vergewaltigung
Mögliche Strafen: Leibesstrafe, Todesstrafe

---
Hochverrat
Als Hochverrat gilt das aufs Spielsetzen des Vertrages mit den Banditen
sowie die wissentliche Gefährdung der Siedlung oder einzelner.
Mögliche Strafe: Todesstrafe

Drucke diesen Beitrag

  Berwerbung von Cansheru
Geschrieben von: Cansheru de la Lune Sanglante - 16.09.2017, 21:27 - Forum: Bewerbungen - Keine Antworten

Teil 1:

Hey, mein Name ist Joel und würde gerne auf diesen Server kommen!

Erstmal so nen kleinen Steckbrief von mir:
Ich bin stolze 17 Jahre alt und werde am 10.Dezember 18 Jahre alt. Ich liebe es zu lesen, zocken und Geschichten zu schreiben. Ich gehe auf ein Gymnasium, in der 12. Klasse und mache mit der 13. mein Abi. (Hab G9  Wink ) Ich habe blonde Haare, braune Augen und eine Brille. 
(-1,5 links, -1,25 rechts)
Ich spiele seit meinem 6. Lebensjahr die verschiedensten Arten von Spielen. In der Zeit, wo ich 11 war fand ich auch meine Liebe zu Rollenspielen, welche zu der Zeit aber auch sehr kindisch waren. Wenn man Minecraft als Rollenspiel zählt, war es das erste. Ansonsten war es ein Spiel Namens Aion, welches bis jetzt von keinem übertroffen werden wird. Dieses Spiel hatte mich gefesselt, von dem Moment an, wo ich den Trailer sah. Mit der Story und all den Filmsequenzen ist und bleibt es das beste 'alte Rollenspiel' was ich jeh gespielt habe. Ich habe das Spiel gut zwei bis drei Jahre gespielt, bis es anfing langweilig zu werden, da Gameforge es aufkaufte und ruinierte mit den Pay-2-win-Ideen. Anschließen spielte ich auf der Ps3/Ps4 verschiedene Rollenspiele, wie z.B. TESO (The Elder Scrolls Online), kurz Final Fantasy Online, Skyforge, etc. Somit habe ich gute 5 Jahre Rollenspielerfahrung.
Ich selber schreibe gerne Geschichten, jedoch ist das meiste, was ich poste Rohmaterial. Auf meiner Facebook-Seite (gleicher Name wie hier) habe ich viele Kapitel von der Geschichte des Blutmondes geschrieben. Die Inspiration hatte ich durch meine Freundin aus Aion. Sie ist die Leiterin des Blutmond-Clans und dank ihr habe ich eine kleine Familie gefunden. Der Clan ist zwar klein, aber auf vielen Spielen vertreten. Natürlich, schreibe ich nicht nur eine Story bis jetzt. Auf einer App bzw. Online-Seite Namens WattPad schreibe ich auch Geschichten und habe so nebenbei noch viele in Petto, an denen ich noch arbeite.
Mein Charakter hat jedoch immer Wurzeln aus dem Blutmond, egal welches Spiel. Seine Wurzeln sind aus dem Blutmond und bis er dahin zurück geht, wird er Schergen suchen, sein Ziel zu erreichen! 




Teil 2:

Woher stammt Euer Charakter?
Cansheru de la Lune Sanglante stammt ursprünglich von einem Planeten, den man Blutmond nennt. Vor seiner vermeintlichen Vernichtung hatte der Prophet Cansheru seine letzte Kraft eingesetzt, um die Essenzen des Lebens der ganzen Personen in den verschiedenen Universen verstreuen lassen. Somit würde irgendwo, in irgendeinem Universum, irgendeine Person von diesem Zauber befallen werden und die Gestalt von der Person annehmen, die sie trifft. Als gerade zwei Banditen aus dem Suleiitischen Reich eine Lieferung schützten, fiel der Zauber einen der Beiden an und verwandelte einen in Cansheru. Der andere war nur vollkommen am zittern und wusste nicht bescheid, was passierte. Cansheru's neue Hülle bekam die kompletten Information von dem verängstigten Bandit. Nun war er ein Anhänger des Suleiitischen Reiches.

Wie sieht Euer Charakter aus?
Cansheru ist ein relativ großer Mann, mit kurzen blonen Haaren und zwei Augenfarben, die er durch Magie beliebig wechseln kann. Somit kann er als Spion super fungieren, da er bei einem Überfall nie zweimal die selben Augenfarben hat. Wirkliche Merkmale weist er nicht auf, bis auf seine besonderen Augen und auf die Ohrringe an dem linken Ohr. Durch seine Magie ist es ihm möglich fast alles, bis auf seine Haare plus Farbe, zu ändern.

Hat Euer Charakter für besondere Eigenheiten?
Cansheru hat das Problem, dass er schnell die Fassung verliert und leicht in Streitigkeiten verfällt. Dazu kommt noch seine Arroganz und sollte er mal falsch liegen, hat er es immer irgendwie geschafft, dass er Recht hat. Er hasste es falsch zu liegen.

Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?
Cansheru ist, trotz seiner Arroganz, sehr freundlich. Wenn er irgendwelchem neu begegnet, ist er immer freundlich und möchte das Vertrauen der Person gewinnen. Er liebt Geheimnisse, denn sobald die Menschen ihm vertrauen, kann er diese Geheimnisse gegen eine Person benutzen und sie zu seinen Gunsten agieren lassen.
Seine größte Schwäche ist, dass er sich schnell in jemanden verliebt und dann angreifbar ist. Egal ob Mann oder Frau, einmal verliebt kann dieser Fluch gebrochen werden, wenn er/sie Cansheru verletzt bzw. ausnutzt in einer Form.

Was mag Euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Cansheru mag am meisten den Geruch des Frühlingsmorgens und allgemein die Ruhe. Wenn er am schreiben ist, entschwindet er an einen schönen Ort, irgendwo draußen. An einen Bach? Unter einem Kirschblütenbaum? Irgendwo, wo die Idylle zu sehen ist.
Er kann Unordnung überhaupt nicht leiden. Ist etwas nicht symmetrisch oder ist er in einem zugemülltem Zimmer, wird er sofort sauer und möchte am liebsten alles verbrennen.

Gibt es etwas wovor er sich fürchtet?
Cansheru's schlimmste Angst ist die vor Spinnen. Er kann gerne den größten Drachen des Landes bezwingen, doch sollte auch nur ein kleine Spinne in seinem Haar oder an seinem Bein sein, erstarrt er oder schreit wie ein Mädchen. Das gleiche gilt für Puppen/Mannequins. In Gegenwart eines Hofnarren wird ihm auch ganz anders. Somit ist er ein starker Krieger mit peinlichen Ängsten. Eine Angst konnte er jedoch durch Magie immer hinauszögern. Altern. Durch Magie entzog er den Menschen ihrer Jungen, womit er immer Jung blieb.

Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Cansheru's Traum bleib geheim. Er erzählt jedem, dass er gerne sein eigenes Königreich hätte und zum Adel dazugehören möchte, jedoch steckt dahinter mehr. Cansheru möchte all die Macht sammeln um in einem Blutritual den Planeten zu opfern, damit er wieder auf den Blutmond zurückkehren kann. Jedoch weiß die Marionette, welche aus der Essenz Cansherus geschaffen wurde, dass sie zerstört wird, da Cansheru nicht mehr existieren kann.

Was denkt Euer Charakter über sein Heimatland?
Cansheru möchte, dass zwischen den anderen Reichen Krieg herrscht, damit sein eigenes davon profitiert. Ihm ist eigentlich sein Land gleichgültig, solange er nicht zu Schaden kommt durch eine idiotische Aktion der Regierung.

Hat Euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Cansheru akzeptiert jeden wie er ist, wenn er nett behandelt wird von der Person. Jedoch bewahrt er Distanz, wenn er welche aus dem nördlichen Königreich oder den zantinischen Imperium sieht. Dies hat weniger mit Vorurteilen als mehr mit natürlicher Vorsicht zu tun.

Wie steht es mit der Familie Eures Charakters?
Dadurch, dass er den Körper eines Banditen übernommen hat, weiß er noch nicht viel über die Familie. Durch die Erinnerung weiß er nur, dass er ein Einzelkind ist und sein Vater Tod ist. Scheinbar wurde die Mutter verschleppte und er bekomme ständig Briefe, dass wenn er nicht weiter Dienen würde, dass seine Mutter sterben würde. Soviel zu diesem Leben.

Ist euer Charakter religiös? Zu welchem der Gefährten betet er und wieso?

Die einzigen Male, wenn er in die Kirche geht, ist es um einen Mord zu absolvieren oder das Geld der Kirchengänger zu klauen. Er lacht über Gläubige und verachtet jene die für nicht existierende Götter morden.

Inventar:
Cansheru sollte eine Eisenrüstung besitzen, zumindest einen Harnisch und Helm. Als Verteidigung einen Bogen sowie Schwerter/Dolche. Ansonsten ein bisschen was zu Essen sowie Geld, was die Banditen auf dem Weg gestohlen haben.



Ich hoffe Euch hat meine Bewerbung gefallen. Ich würde gerne mit Euch spielen, nur ist dies durch meine Schule nicht sehr einfach. Ich hoffe auf gute Zusammenarbeit!!! 

Drucke diesen Beitrag

  Ergebnisse der Volksversammlung
Geschrieben von: Goldenboi - 15.09.2017, 17:22 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

Ergebnisse der gestrigen Volksversammlung:

Aufgang und Überdachung für den Schrein:

Der allgemeine Konsenz der Bevölkerung war gegen dieses Projekt - trotz alledem wird wohl zumindest der Aufgang in naher Zukunft in Angriff genommen.

Karte Lichtholms:

Fräulein Noirell kümmert sich derzeit noch um die Kartierung der Insel - Expeditionsleiter und jene die an Expeditionen teilgenommen haben sollen sich mit brauchbaren Informationen an sie wenden - oder gegebenenfalls Expeditionen mit Talion Graufang absprechen um die Karte zu komplettieren.

Bestimmung unserer Position:

Da bei der letzten Versammlung Stimmen laut wurden, die nach unserer Position fragten - wurde der Navigator Sturges damit beauftragt jene zu berechnen, was mit Erfolg gekrönt war!

Unsere Entfernung zum Festland lässt sich auf gut
4-7 Wochen Schiffsreise (Bei gutem Wind) bestimmen.
Die nächstbeste Position zum ansteuern wären Dunwell oder Ilhaven.
Wir sollten allerdings nicht vergessen, dass sich die Insel im Meer der flüsternden Tiefen befindet - ein Meer in welchem Erkundungsfahrten auf seltsame Art und Weise noch nie mit Erfolg gekrönt waren, da kein einziges Schiff das aufbrach jemals wieder die Heimat erreichte.

Einbindung von Frauen in den Rat:

Der Rat ist zu keinem Entschluss gekommen was das anbelangt; allerdings ist der allgemeine Konsens
zurzeit, dass ein Rat der Fünf unpraktisch wäre -
einfach der administrativen Hürden wegen.
Näheres dazu in Bälde


Edikt zur Arbeit und Rationsverteilung:

Nahrungsrationen werden ab Samstag nurnoch mit entsprechender Gegenleistung ausgegeben.
Faulenzer werden von der Siedlung nicht länger unterstützt!

Ausgenommen von der Regelung sind Kranke, Alte , Kinder (Unter 12) und Schwangere - jene werden trotz
alledem mit Rationen versorgt.
Einem jeden Arbeitswilligem der sich nicht schon durch ein Handwerk für die Siedlung ertüchtigt, werden vom Rate' Werkzeuge gestellt die man sich bei Adrièn Victus ausleihen kann.

Jener überprüft nach der Abgabe der Werkzeuge ob der Ausleihende gearbeitet hat und gibt dementsprechend dann die Rationen herraus.

Damit sich niemand beschweren kann es gäbe nichts zutun hängt der Rat in Bälde Aufträge aus, welchen die Bürger nachgehen können.

Im Namen des Rates
Don Valentino Cortèz
Stadthalter Greifenthals

*Die Unterschrift ist HIPP! verschnörkelt*

Drucke diesen Beitrag

  Volksversammlung!
Geschrieben von: Goldenboi - 12.09.2017, 16:29 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

Hört hört, Bewohner Greifenthals.

Da die letzte Volksversammlung nun schon einige Monate zurückliegt, ruft der Rat die Bevölkerung erneut dazu auf ihre Anregungen sowie Kritiken mit dem Rat zu teilen.

Ein jeder der die Allgemeine Zunge versteht ist dazu aufgerufen sich in der kommenden Woche am Donnerstag  zur achten Abendstunde vor dem Gemeindehaus zu versammeln um etwaige Anliegen vor dem Rat vorzutragen. ((Donnerstag 20 Uhr ))

gez.
Don Valentino Cortèz
*HIPP! verschnörkelt*

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: Ruby_Vortex - 05.09.2017, 23:29 - Forum: Bewerbungen - Keine Antworten

Woher stammt euer Charakter?
Christan Silbernacht stammt aus einem kleinen Bauerndorf mitten in Zantinien.
 
Wie sieht euer Charakter aus?
Stolze 1,80 groß und muskulös gebaut, ein Mann Anfang 30 mit wettergegerbtem Haar
und einem ziemlich rauem Auftreten.
Obwohl er etwas abgeranzt aussieht, ist ihm dennoch anzusehen, dass er beim Militär war.
Er hat einen gepflegten Bart und mittellanges Haar welches er mit einem Haarband bändigt.


Hat euer Charakter besondere Eigenheiten?
Eine fürs Militär typisch harte Gangart und ein ziemlich hartes Auftreten mit dem man auch anecken kann.
Als Veteran weiß er genug zu erzählen oder hat die ein oder andere Kriegsnarbe vorzuzeigen.
Er unetrsucht meist unauffällig seine komplette Umgebung und ist misstrauisch wie als würde er ein Mordkomplott gegen
sich befürchten.


Was ist seine größte Stärke und seine größte Schwäche?
Seine Stärke ist ein harter Wille und ein nahezu unbrechbarer und meist auch sturer aber erfahrener Geist.
Seine größte Schwäche ist die Kälte (Frost). Er reagiert sehr empfindlich auf Kälte was einem Trauma zu Grunde liegt.


Was mag euer Charakter am meisten, was am wenigsten?
Er schätzt die kleinen Freuden des Lebens: Wein, Weib und... ne gute Klopperei.


Gibt es etwas, wovor er sich fürchtet?
Er fürchtet sich stark vor allem magischen was ihm nicht wohl gesonnen scheint.


Was ist sein größtes Ziel, wovon träumt er?
Er will reich sein und sich um nichts Sorgen müssen. Ansonsten beschränkt er sich realistisch auf das Hier und Jetzt.


Was denkt euer Charakter über sein Heimatland?
Er ist Patriot durch und durch und man merkt dass er nicht wirklich gerne aus dem Militär ausgetreten ist.


Betrachtet er seine Nation kritisch oder ist sie für ihn unfehlbar?
Er betrachtet sie nicht nur als unfehlbar sie IST es auch ganz klar für ihn.
 

Hat euer Charakter irgendwelche Vorurteile?
Gegen alle damalige Kriegsgegner wird er Vorurteile auf Lebenszeit haben.
 
 
Wie steht es mit der Familie eures Charakters?
Seine Familie die er nach seienr Rekrutierung in einem Bauerndorf zurück ließ, spielt für ihn keine Rolle mehr. Er vermutet, dass diese
durch seine fehlende mithilfe irgendwann einmal auf den Hund gekommen sein müssen.


Wie ist euer Charakter aufgewachsen?
Für einen jungen aus bäuerlichen Verhältnissen hat er eine ziemlich gute Kindheit genossen auch wenn Bildung erst in der militärischen Arbeit von Nöten war.

Woher stammt sein Familienname?
Silbernacht ist ein für Bauern eher ungewöhnlicher Name stammt aber vom Begriff "Silber nach" was ein Begriff für den umstand war, dass Bauern erst arbeiteten
bevor sie bezahlt wurden. Später im Laufe der Zeit und falscher Aussprache wurde aus dem Namen Silbernacht.
 
 
Ist euer Charakter religiös? Zu welchem der Gefährten betet er und wieso?
Er ist mal mehr mal minder Religiös es kommt da grade sehr auf den Stand seines zu führenden Kampfes an, bevorzugt werden aber Mutter und Wächter.

Inventar:
billiges Lederwamms
braune Stoffhose
harte Stiefel
hellbraunes Hemd
Gürtel mit mehreren Schnallen


zu mir:

Viele kennen mich als Liam/VictimsHunter/Liam444 und jetzt als Ruby_Vortex.
Ich würde mich sehr freuen mit einem tiefgreifenden und ganz eigenen Charakter eurer 
Gruppe beizutreten. Da mich die meisten von euch kennen, freue ich mich auf ein Wiedersehen mit euch!

Dazu erwähnt bin ich 18 Jahre alt und arbeite momentan in einem Hotel. Am 1.7.18 beginnt meine Ausbildung bei der Polizei.
Das wärs dann auch schon!.

Ich bedanke mich für das Durchlesen und Bearbeiten meiner Bewerbung.

bis denne

Drucke diesen Beitrag

  Abgaben
Geschrieben von: DollarGER - 05.09.2017, 15:11 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

Etwas steht mit Kohlestift an das Schwarze Brett geschrieben, die Schrift wirkt sehr schwungvoll:

Liebe Bewohner von Greifenthal,

denkt an eure Abgaben die wir den Banditen in unserem Vertrag zugesichert haben. Dreißig Prozent von allem was ihr herstellt oder jagt steht ihnen zu, jeder der sich nicht daran hält riskiert einen Krieg.

Jeder ist dazu angehalten Buch darüber nach besten Wissen und Gewissen zu führen was er hergestellt hat, damit nachvollzogen werden kann ob die Abgaben korrekt gezahlt

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung von Askarhal Eisschatten
Geschrieben von: Kullioking - 04.09.2017, 15:48 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Über mich:
Mein Name ist Lukas ich komme aus Österreich und bin 30 Jahre alt.
Mein Rp-hintergrund fasst sich zusammen aus mehreren Jahren Pen&Paper und Larp als Spieler und klein Converanstalter.

Über meinen Char:
Name: Askarhal Eisschatten

Königreich: Die nördlichen Königreiche

Nation: Skalden

Aussehen: 1,85m groß, mittellanges braunes glattes Haar, Sportliche Statur

Alter: 25 Jahre

Besondere Eigenschaften: Stark im Glauben an den Bewahrer

Größte Stärken und Schwächen: Er ist ein Experte darin eine Möglichkeit zum überleben zu finden. Er misstraut allem das er nicht gewohnt ist und ist eine eher schweigsame Person jenen gegenüber die er nicht kennt und schätzt.

Vorlieben und Dislikes: Er liebt die Ruhe und Einsamkeit. Er hasst alles das gegen den Zyklus des Lebens und des Todes verstoßt und mag es nicht über die Bruderschaft ausgefragt zu werden.
Ängste: In den Augen der Bruderschaft und des Bewahrers nicht erfolgreich in seinem „Weg der Erkenntnis“ zu sein

Größtes Ziel: Vom Bewahrer die wahre Erkenntnis über Leben und Tot zu erfahren.
Meinung über die Heimat: Er hat seine Heimat noch nie verlassen, daher kennt er nur diese und liebt sie.
Vorurteile: Nach dem er seine Heimat noch nie verlassen hat wird er an allem das er nicht gewohnt ist etwas auszusetzten haben.

Familie: Vater seit 10 Jahren auf dem „Weg der Erkenntnis“. Mutter unbekannt. Geschwister Unbekannt

Religion: Starker Glaube an den Bewahrer

Inventar: Amulett mit zwei Bäumen  darauf, einer in voller Blüte einer Verwelkt (Zeichen der Bruderschaft des Zyklus), sein Gewand der Bruderschaft sein Schwert und sein Reisegepäck bestehend aus einem Schlafsack aus Hirschleder, Kochutensilien um eine einfache Mahlzeit zubereiten zu können, einer kleinen Einhandaxt um sich Feuerholz aus Ästen machen zu können und einem Messer.


Info über die Bruderschaft des Zyklus:
Die Bruderschaft des Zyklus ist eine Gruppierung unter der Führung des grauen Weisen und hauptsächlich in den Nördlichen Königreichen anzufinden. Einzelne Mitglieder können auf der ganzen Welt verstreut hin und wieder angetroffen werde. Sie wurde vom grauen Weisen gegründet nach dem er in einem Traum vom Bewahrer die Aufgabe erhalten hat die Welt von allem das tot ist aber dennoch lebt zu säubern, des weiteren sollen alle die den Tod entehren bestraft werden. Die Bruderschaft wird von der Bevölkerung eher skeptisch begegnet da bis auf die Mitglieder der Bruderschaft niemand so richtig glaubt das es jemals ein Zeichen des Bewahrers gab.

Weitere Infos über die Bruderschaft des Zyklus gehen nur an die Admins und müssen sich von den Spielern erspielt werden.


Hintergrundgeschichte:
Ihr habt mich gerufen grauer Weiser? Askarhal, du bist nun seit 18 Jahren in der Bruderschaft, du wurdest ausgebildet mit dem Schwert und hast gelernt von dem wenigen das uns die Natur gibt zu überleben. Du hast die Aufgabe die uns der Bewahrer gab verstanden und unsere Gebete studiert. Es ist für dich nun an der Zeit deinen Weg der Erkenntnis zu betreten und in die Welt hinaus zu gehen. Reise bis zu dem Tag wo du die Erkenntnis über den wahren Zyklus über das Leben und den Tot erfährst. An diesem Tag, wenn dir unser Herr der Bewahrer, das Wissen mit dir teilt wird deine Reise beendet sein und dein Dienst für die Bruderschaft ein Ende finden. Sollte dieser Tag gekommen sein wirst du in unseren Hallen erwartet um dein Erlebtes in den großen Schriften nieder zuschreiben aufdass alle die folgen werden von deinem Erlebten lernen können und sich für ihre Reise vorbereiten können. So wie du die Schriften deiner Vorgänger Studiert hast werden auch deine Nachfolger deine Schriften studieren. So gehe nun in eine Gemächer und bereite dich vor, morgen zum ersten Sonnenstrahl wird deine Wanderschaft beginnen.
Seinen Kopf zum Abschied geneigt verlässt er den Raum und macht sich sogleich auf seine Reise vorzubereiten.
Sordas, mein Tag ist gekommen ich werde morgen meine Reise beginnen, ich bitte euch, könnt ihr mein Schwert bis morgen nochmal schärfen und das Griffband neu spannen? Ich habe noch vieles zu erledigen.
Gewiss Bruder, morgen bei deiner Abreise wird euer Schwert für euch bereit sein.
Habt dank Bruder, Auf euch ist immer verlass gewesen.
Schwester Ingrid, könntet ihr mir einen Reiseproviant und ein Heilpaket bis morgen zusammenstellen? Meine Reise hat begonnen.
Natürlich Bruder Askarhal, endlich seid ihr an der Reihe, ich kann mir schon denken wie ihr diesen Zeitpunkt hervor gesehnt habt. Ich werde das Paket vor euer Gemach legen wenn es fertig ist.
Habt dank Schwester, ihr seit immer so gütig. Auch eure Zeit wird eines Tages kommen und ihr werdet die Erkenntnis erhalten die wir alle zu erfahren gedenken. Ich aber muss nun weiter meinen Schwur ablegen wie es unser Gelübde verlangt.
Nach dem er dies gesagt hat begibt er sich in das Heiligtum um seinen Schwur abzulegen im Gebet zum Bewahrer bis zum Erleuchten der ersten Sonnenstrahlen.
Askarhal, es ist soweit. Bruder Sordas wird euch zum Hafen begleiten. Halten den Namen des Ordens hoch und den Namen unseres Herren im Herzen. Wählt ein Schiff mit dem ihr eure Reise beginnen werdet, Sordas wird sich um die Bezahlung kümmern. Nun geht und sucht euren Weg der Erkenntnis.
Habt dank grauer Weiser, ihr habt mich viel gelehrt, nun ist es an der Zeit vom Bewahrer zu lernen.

Mit diesem Tag begann die Reise des jungen Askarhal auf einem Schiff in das Ungewisse.

Drucke diesen Beitrag

  Die Wache
Geschrieben von: Talion - 01.09.2017, 22:32 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

*Ein labriger, alter Lederfetzen, der mit einem Kohlestift bekritzelt ist, wurde ans Schwarze Brett gepappt*

[Bild: w3wJnoL.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Bewerbung
Geschrieben von: MyNameIsJeff - 30.08.2017, 23:12 - Forum: Bewerbungen - Antworten (1)

Zu mir:
Mein Name ist Amin, ich bin 21 Jahre alt, komme aus der näheren Umgebung von Köln und habe schon einige Jahre RP auf einem anderen Server betrieben. 


Gabriel Sinner



Woher stammt dein Charakter?
Das Suleiitische Reich

Wie sieht dein Charakter aus?
Dunkelhäutig, eine Glatze, einen sehr gepflegter Schnauzer und Kinn-Bart, dunkle Augen, um die 1,85 Groß und hat eine durchschnittliche Statur. Ist relativ jung noch. Ungefährt Mitte bis Ende 20.

[Bild: 260?cb=20170609010323]

Hat dein Charakter besondere Eigenheiten?
Übt sich oft in Zurückhaltung. Hält sich mit einem öffentlichen Urteil zurück. Ist geduldig.
Hört zu und überlegt bevor er spricht. Er versucht stehts einen offenen und freundelichen Eindruck zu machen und sich keinen Ärger einzuhandeln. Er ist emotional sehr belastbar und lässt sich sein Gemüt selten anmerken. 

Was ist die größte Stärke und die größte Schwäche von dem Charakter?
Seine größte Stärke und Schwäche, hat er noch nicht entdeckt. 
Seine begrenzte körperliche Belastbarkeit ist in Fällen, in denen er stärker sein muss eine seiner Schwächen.
Seine seelische Belastbarkeit genauso.

Was mag er am meisten und was am wenigsten?
Am meisten mag er es zu reden um neues zu erfahren, und seine Horizont zu erweitern(nicht im akademischen Sinne). Am wenigsten mag er es, wenn man einem die Möglichkeit zum Handeln nimmt.
Auch genießt er die Stille und hat ein persönliches Auge was Schönheit betrifft.

Gibt es etwas wovor sich der Charakter fürchtet?
Er fürchtet sich am meisten vor dem Ungewissen. Doch hat er bislang nicht viele furchterregende Dinge erlebt weswegen sich dies erst sagen lässt, wenn es soweit ist.

Was ist das größte Ziel in seinem Leben?
Dieses hat er noch nicht gefunden.

Was denkt dein Charakter über sein Heimatland?
Er hat es nie mit eigenen Augen gesehen, findet jedoch die Art und Weise wie es regiert interessant. Und weckt seine Neugier aber auch gleichzeitig seine Skepsis. 

Hat dein Charakter irgendwelche Vorurteile?
Er hält sich mit diesen eigentlich zurück.


Wie steht es um die Familie deines Charakters?
Es ist nicht viel bekannt um die Familie von ihm. Er ist als Säugling von einem fremden aufgenommen worden welcher ihn auf seinen Reisen durch die Welt mitnahm und großzog.


Ist dein Charakter religiös?
Ja. Er ist mit den Lehren des Richters groß geworden und hat diese über sein Leben lang verinnerlicht.

Inventar?
Kleidung.
Schuhe.
Geldbeutel mit Geld.
Buch des Richters.

Die letzten Sonnenstrahlen zogen seinen Schatten in die Länge und ließ den Weg vor sich schwarz färben. Als er aus seinen Gedanken tauchte, und ihm dieß auffiel, blieb er stehen. Er drehte seinen Kopf leicht, so dass er hinter sich schauen konnte. Das Licht der orangenen Sonne störte ihn nicht, doch war sie es auch nicht, auf die er seinen Blick warf. Hinter ihm war der lange Kiesweg, den er in den letzten Stunden gegangen ist. Sein Fuß bewegte sich leicht, als wolle dieser ihn dazu bringen wieder zurück zu gehen. Er schloss seine Augen und senkte seinen Blick. Eine Böhe kam auf und verdrängte die Sonne komplett. Als er seine Augen wieder öffnete, und seinen Blick hob, war der Schatten vor ihm verschwunden und der Boden im weißen Licht des Mondes erleuchtet. Die Grashalme auf den weiten Wiesen links und Rechts bogen sich mit der kalten Abendbriese. Mit sehr langsamer Bewegung setzte er seinen Fuß in Bewegung, und ging weiter. Seine Schritte auf dem Kiesweg waren das einzige Geräusch, welches die Stille durchschnitt. Nach weiteren Stunden des Reisens merkte er wie seine Füße platt, und sein Verstand müde wurden. Er schaute sich langsam um, doch weit und breit, war nichts zu sehen, wo er hätte rasten können. So ging er träge und mit langsamen Tempo weiter, den Blick vor sich auf den Weg gerichtet. Schwer fiel es ihm seine Augen geöffnet zu lassen, als das laute Flattern eines Vogels die Nacht durchschnitt. Er hebt seinen Kopf und sah diesem hinterher. Sein Herz klopfte wie wild, und seine Augen waren weit aufgerissen. Von der Müdigkeit war nichts mehr zu spüren. In der Weite verschwand das Bild des Tieres, daraufhin kam auch die Erschöpfung langsam zurück. Er holte tief Luft und blickte dann zum Himmel auf. Der Halbmond war deutlich zu erkennen, und die Sterne entfalteten, von Wolken ungestört, ihre volle Pracht. Er schloss seine Augen langsam und sank mit seinem Körper zu Boden. Er war mit seinen Kräften gänzlich am Ende, er hatte weder die Kraft seinen Körper aufgerichtet zu halten, noch seine Augen geöffnet. Sein Bewusstsein verschwand immer weiter, bis er seiner Schwäche unterlag und einschlief. Er fiel in einen solch tiefen Schlaf, dass er das Geräusch der sich nähernden Hufe nicht mehr mitbekam.

Drucke diesen Beitrag

  Banditen kaufen an
Geschrieben von: Crawler - 27.08.2017, 05:59 - Forum: Schwarzes Brett - Keine Antworten

Nadim kauft im Namen der Banditen:

- Rüstungen (Leder oder Metall)
- Waffen aller Art (und Zubehör wie z.B. : Stahlpfeile, Köcher, Schwertscheiden)
- haltbare Lebensmittel (geräuchert, gepökelt, eingekochtes)
- Alkohol

Tauschhandel möglich.

Drucke diesen Beitrag

Benutzer Online
Momentan sind 3 Benutzer online » 0 Mitglieder
» 3 Gäste